USV Schützt Ihre IT

Schützen Sie Ihre IT mit einer USV

Eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) schützt Ihre IT vor Stromausfällen und Stromschwankungen. In Deutschland gibt es zwar selten flächendeckende Stromausfälle (den letzten großen Ausfall gab es 2006), aber viele kleine Ausfälle und eine Menge Spannungsprobleme. Daher sollten Sie sich über die Nutzung einer USV für Ihre IT Gedanken machen.

Ihre IT benötigt Strom und dies nach Möglichkeit permanent. Die Hälfte alle Rechnerausfälle und Datenverluste entstehen daraus, dass die Geräte Zuwenig oder gar keinen Strom bekommen. Besonders häufig sind Stromausfälle und Spannungsschwankungen im Millisekunden-Bereich. Wir Menschen bemerken diese Ausfälle meistens nicht. Ihre elektrischen Geräte können je nach Netzteil auch einige Millisekunden ohne Strom arbeiten, da die Stromabgabe an das Endgerät bei empfindlichen Geräten über das Netzteil angepasst wird. Computer sind besonders empfindlich was die Stromversorgung angeht. Sie haben bestimmte Anforderungen:

  • Kein Stromausfall länger als 8 ms
  • Keine Unter- oder Überspannung von -15/+10 Volt
  • Keine Spannungsspitzen
  • Keine Frequenzspannung

Ist diese Überbrückung nicht mehr möglich, weil der Ausfall länger dauert, bzw. keine ausreichende Spannung vorhanden ist, dann entsteht bei dem elektrischen Gerät – in diesem Fall Ihrer IT – ein Aussetzer und die Rechner, Server etc. fallen aus.

In der Regel fahren die Geräte bei der Wiederherstellung der benötigen Spannung wieder hoch, nicht gespeicherte Daten sind aber verloren und für die Geräte ist ein solcher unkontrollierter Neustart nicht gesund.

Woher kommen solche Schwankungen und Ausfälle?

Das Stromnetz unterliegt vielfältiger Belastung. Der Strom verlässt die Kraftwerke „sauber“, also mit immer gleichbleibender Spannung, auf dem Weg zum Endverbraucher muss der Strom einen langen Weg durch verschiedene Kabel mit unterschiedlichen Qualitäten überbrücken. Zusätzlich führen äußere Einflüsse, wie Temperaturen, Wetter etc dazu, dass die Spannung am Endverbraucher mit unterschiedlicher Qualität ankommt. Zusätzlich kann eine kurzfristige Überlastung des Netzes in einem Haus zu einer Über-/oder Unterspannung führen, wenn beispielsweise ein unregelmäßiger Verbraucher in einem Büro eingeschaltet wird. Diese unregelmäßigen Verbrauchen können Drucker, Kopierer oder auch Aufzüge sein. Also Geräte, die nicht immer gleich genutzt werden.

Um dies zu kompensieren werden für sensible, elektronische Geräte, wie die der IT, Netzteile eingesetzt, die die Spannung für die Geräte möglichst gleich halten. Einen kompletten Stromausfall, wenn zum Beispiel ein Bagger eine Leitung kappt, können diese Netzteile nicht überbrücken, dafür sollten Sie eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung besitzen.

Was tut eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung?

Kurz gesagt, überbrückt die USV kurze Spannungsspitzen und Stromausfällen. Die Akkuleistung der USV sollte dabei groß genug sein, dass die angehangenen Geräte bei einem längeren Ausfall ordnungsgemäß heruntergefahren werden können. Generell gilt dabei, dass Geräte mit einem unregelmäßigen Verbrauch nicht dafür geeignet sind. Diese Geräte werden auch nicht permanent benötigt, damit Ihre IT funktioniert.

Es gibt 3 Klassen von USV-Systemen:

Klasse 3, offline Systeme

  • sehr preisgünstige Systeme
  • gleichen kurze Stromausfälle und kurzzeitige Spannungsschwankungen aus
  • Umschaltdauer 4-10ms, d.h. ihre Geräte müssen so lange ohne Strom auskommen
  • eignen sich vor allem für robuste Verbraucher, einzelne PCs oder kleine TK-Anlagen

Klasse 2, line-interactive USV

  • Schutz vor Netzausfall, kurzzeitige Spannungsspitzen, Regelung von Spannungsschwankungen
  • Umschaltdauer ca. 2-4 ms, also deutlich schneller als offline Systeme
  • geeignet für Einzelne PCs, größere TK-Anlagen, Netzwerke
  • nicht geeignet bei hochsensiblen Systemen

Klasse 1, Online-Systeme, oder auch Dauerwandler

  • Bei den anderen Klassen wird die Spannung erst nach einem Ausfall oder einer Spannungsspitze über die Batterien gespeist, hier werden die Geräte dauerhaft über die USV gespeist
  • Daher: Ausgangsspannung hat bessere Eigenschaften als Strom aus der Steckdose
  • Batterie wird permanent geladen
  • Online System sind geeignet für hochsensible Bereiche (Server, Datenkommunikation)
  • Akkus müssen auf Grund der Dauerbelastung alle 3-4 Jahre ausgetauscht werden
  • Nachteil: hoher Preis

Wir empfehlen generell Online-Systeme zu nutzen, da sie Ihre Systeme dauerhaft schützen können.

Haben Sie Fragen und Anregungen zu dem Thema Unterbrechungsfreie Stromversorgung? Schreiben Sie uns einfach an:

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren:

Stefan Joussen

IT Leiter / Teamleiter System Engineering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.