Öffentliches WLAN

Öffentliches WLAN: So surfen Sie sicher!

Öffentliches WLAN: Die Nutzung ist nicht immer sicher. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Daten nicht in falsche Hände geraten. Wir geben Ihnen 5 Tipps, wie Sie sicher in öffentlichen Netzen surfen können.

Sind die öffentlichen WLAN Netze sicher?

Öffentliche WLAN-Netze werden häufig genutzt. Schließlich möchte man ungern das Datenvolumen der Smartphones unnötig ausreizen. Also greifen wir auf diese Netze zurück und greifen von überall auf Firmendaten zu, kommunizieren mit den Kollegen und schreiben noch schnell ein paar wichtige E-Mails an Kunden. Das passiert alles, während wir unterwegs sind.

Die wichtigste Frage dabei: Ist ein öffentliches WLAN-Netze sicher? Die Antwort ist leider oft ein nein. Deshalb hier 5 Tipps, wie Sie für Sicherheit sorgen können.

  1. Wenn Sie sich mit einem öffentlichen WLAN verbinden und müssen sich mit Mailadresse und Passwort anmelden, dann sagt dies nichts über die Sicherheit des Netzwerks aus. Es ist für Außenstehende nicht so einfach in das Netzwerk einzudringen. Wer sich aber im Netzwerk selbst befindet, kann mit etwas Aufwand auch auf die von Ihnen versendeten Login-Informationen zugreifen. Dies ist zwar verboten, aber natürlich nicht unmöglich. Der ein oder andere wird jetzt denken, dass ihn oder sie, dass nicht betrifft, denn man würde ja keine Passwörter nutzen, sich also nirgendwo einloggen. Dies ist leider nicht ganz richtig. Denn während man selbst nicht auf passwortgeschützten Seiten unterwegs ist, loggt sich vielleicht das E-Mailprogramm ein und überprüft schon mal ob, ein paar neue Mails vorhanden sind. Und damit hätte ein Hacker Ihr E-Mail-Passwort…
  2. … welches häufig auch ein Passwort sein kann, mit Sie sich bei anderen Diensten einloggen. Viele Menschen nutzen nur ein „Masterpasswort“ für alle Anwendungen. Dies sollten Sie unabhängig von der Nutzung der öffentlichen WLAN nicht tun. Erstellen Sie pro Anwendung ein eigenes Passwort und speichern Sie diese in einem Passwortsafe.
  3. Schützen Sie Ihre Geräte! Egal, ob Tablett, Smartphone oder Laptop, Sie sollten Ihre Geräte immer mit zuverlässigen Sicherheitslösungen schützen. Wenn Sie übrigens selbst ein öffentliches WLAN zum Beispiel für die Gäste in Ihrer Firma betrieben, dann können Sie leider nicht davon ausgehen, dass alle Geräte geschützt sind. Achten Sie hierbei darauf, dass Ihr Gastnetzwerk komplett (physikalisch) getrennt ist von Ihrem internen Netzwerk.
  4. Nutzen Sie ein Virtualisiertes Privates Netzwerk (VPN). Damit werden alle Ihre Daten, die Sie senden verschlüsselt. Ein Hacker muss sich schon viel mehr anstrengen um diese Verschlüsselung zu knacken. Fragen Sie Ihre IT-Abteilung oder Ihren IT-Dienstleister, die werden Ihnen hierbei helfen können.
  5. Bei der Nutzung von sozialen Netzwerken, Shops und Online-Banking sollten Sie überlegen, ob Sie nicht lieber die Verbindung über Ihr Mobilfunknetzt bevorzugen sollten.

Generell gilt natürlich immer: Seien Sie vorsichtig mit der Dateneingabe in fremden Netzen.

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren

Stefan Joussen

IT Leiter / Teamleiter System Engineering

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.