Daten Sicher Löschen

Wie Sie Ihre Daten sicher löschen können

Bevor Sie eine Festplatte an jemand anderes weitergeben, sollten Sie die Daten sicher löschen. Warum? Die Antwort liegt auf der Hand: Wollen Sie, dass Ihre Daten in die Hände anderer fallen? Mit Sicherheit nicht. Bei einer herkömmlichen HDD genügt es, wenn Sie die Festplatte mehrfach überschreiben. Bei den modernen SSD wird dies schon komplizierter. Wir zeigen Ihnen in diesem Blogartikel die Unterschiede dieser Festplattenarten und wie Sie Ihre Daten sicher löschen können.

Warum Sie Daten sicher löschen sollten

Es gibt viele Gründe, weshalb man sich dazu entschließt seine Festplatte zu löschen bzw. zu formatieren. Sei es aus dem Grund, dass ein komplett neuer Laptop oder Desktop PC angeschafft wird oder lediglich eine größere Festplatte, die die alte ersetzen soll.

Es wird eventuell eine Datensicherung auf einem anderen Datenträger (Bsp.: Externe Festplatte) angelegt und anschließend soll die alte Festplatte vollständig gelöscht werden, um sie gegebenenfalls zu verkaufen. Natürlich möchte niemand, dass der neue Besitzer dieser Festplatte an irgendwelche vorherigen Daten herankommt. In bestimmten Bereichen müssen Festplatten auf Grund von Berufsgeheimnissen mehrfach überschrieben werden, bevor der Nutzer sicher sein kann, das auch wirklich alle Daten gelöscht sind. Das BSI empfiehlt in diesen Fällen eine siebenfache Überschreibung.

Unterschied SSD/HDD

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Festplatten. Die klassische HDD (Hard Disk Drive) und die SSD (Solid State Drive). Eine HDD nutzt zum Speichern von Daten ferromagnetische Metallscheiben als Speichermedium, die mit bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute rotieren. Ein beweglicher Kopf schreibt und liest die Daten auf den Metallscheiben.

Eine SSD nutzt mehrere Flash-Chips als Speichermedium. Datenzugriffe sind aus diesem Grund deutlich schneller möglich: Kein Lesekopf muss sich erst über die Spur bewegen auf der sich die Daten befinden. Dadurch gibt eine SSD auch keine Geräusche von sich. Zusätzlich ist eine SSD stoßfester aber gleichzeitig auch teurer bei der Anschaffung. Der größte Unterschied ergibt sich aber, wenn der Nutzer Daten sicher löschen möchte.

Auswahl des Löschverfahrens

Bei einer HDD ist dieser Vorgang relativ einfach: Die Daten müssen nur mehrfach überschrieben werden. Es gibt verschiedene Verfahren um eine SSD zu löschen. Eine Möglichkeit ist die kryptografische Löschmethode. Bei dieser wird die Verschlüsselung auf der SSD genutzt. Um also an die Daten zu kommen wird ein Passwort benötigt. Der Sicherheitsschlüssel kann gelöscht werden und so kann niemand mehr die Daten entschlüsseln. Damit werden die Daten für alle Nutzer unbrauchbar. Sie sind aber dennoch auf der Festplatte vorhanden.

Eine andere Methode ist der sogenannte Secure Erase. Dieser wird am besten mit einem Tool des Herstellers der SSD durchgeführt. Falls der Hersteller kein eigenes Tool anbietet, gibt es noch die Möglichkeit einen Secure Erase mit der Live-Linux-Distribution Parted Magic durchzuführen. Parted Magic kann von einem bootbaren USB-Stick oder von einer CD gebootet werden und bietet eine eigene grafische Nutzeroberfläche. Eine weitere Methode wäre die SSD mit Nullen zu überschreiben, bei der auf jedem einzelnen Block eine Null gespeichert wird. Dies ist unter anderem auch mit Parted Magic möglich.

Sind die Daten wirklich weg?

Nun stellt sich die Frage ob die Daten auf der Festplatte wirklich endgültig gelöscht sind und niemand diese wiederherstellen kann. Es bleiben immer Datenschnipsel auf einer Festplatte zurück. Es ist allerdings sehr aufwendig und kostenintensiv um an diese Schnipsel zu gelangen. Hier ist Aufwand größer, als der Wert der eigentlichen Daten.

Soll auch dies ausgeschlossen werden, dann empfiehlt sich die komplette physische Zerstörung der Festplatte. Diese wird auch nötig, wenn die Festplatte nicht mehr direkt mit Software ansprechbar ist: Die Daten sicher löschen können Sie dann nicht mehr. Hier helfen professionelle Aktenvernichter. Die schreddern und walzen die Festplatten. Hier bleibt absolut nichts Verwertbares mehr übrig.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Bei einer HDD ist auch mehrfach Überschreiben auch nicht sicher. Daten sind eigentlich nicht durchschnittlich und lücklos geteilt. Ich benutze spezifische Software um alle Daten auf 0 zu überschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.