skip to Main Content
Eine Migration In Die Cloud – Lift And Shift Oder Neugestaltung Der Anwendungen?

Eine Migration in die Cloud – lift and shift oder Neugestaltung der Anwendungen?

Eine Migration von Daten und Anwendungen in eine Cloud wird immer attraktiver für Unternehmen. Die nahezu unendliche Skalierbarkeit und die Kostenreduktion sind nur einige gute Gründe dafür. Auch mit dem Supportende von Windows Server 2008 im Januar 2020 stellt sich für viele Unternehmen die Frage, ob der teilweise oder komplette Umzug in die Cloud eine gute Alternative ist. Hier bieten – je nach Anforderung – Microsoft Office 365 und Microsoft Azure die optimalen Bedingungen. Doch wie kommen Sie mit Ihren Daten und Anwendungen in die Cloud?

Microsoft Azure ist eine Plattform im Bereich der Infrastructure-as-a-Service. Da Azure offen und flexibel ist, können komplette Infrastrukturen, Anwendungen und Services nach Ihren Wünschen erstellt, bereitgestellt und verwaltet werden. Angefangen mit Rechenleistung, über Speicher und Services im Netzwerk kann die IaaS alles zur Verfügung stellen. Außerdem können Sie Anwendungen und Services aus der Cloud in die vorhandene IT-Infrastruktur integrieren. Ausführlichere Infos haben wir Ihnen im Artikel “Was bringt Microsoft Azure für mittelständische Unternehmen” zusammengestellt.

Ein paar Features erkläre ich Ihnen auch in diesem Video:

Gründe für eine Migration in die Cloud

Für den Fall, dass Sie noch unsicher sind, ob sich eine Migration in die Cloud für Ihr Unternehmen lohnen kann, habe ich Ihnen ein paar Entscheidungshilfen zusammengestellt:

  • Skalierbarkeit: Sie haben die Möglichkeit so viel Rechenleistung und Speicherplatz zu buchen, wie sie benötigen. So fangen Sie auch größere Auftragsspitzen sicher ab, ohne die eigenen Server weiter aufrüsten zu müssen. Bei Azure zahlen Sie zudem nur das, was Sie auch verbrauchen. Dabei rechnet Microsoft mit Ihnen minutengenau ab und schafft so ein optimales Preis- /Leistungsverhältnis.
  • Kostenreduktion: Mit der Auslagerung Ihrer Daten und Anwendungen zu Microsoft Azure, Office 365 oder einer Cloud eines anderen Anbieters, benötigen Sie keine teure Serversysteme mehr. Dies spart Kosten und bindet weniger Kapital. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen um die Verfügbarkeit der Daten machen – Microsoft garantiert Ihnen mit Azure eine Erreichbarkeit der Plattform von 99,95 Prozent und dies rund um die Uhr.
  • Zeiteinsparung: Daneben spart Ihr Unternehmen wertvolle Zeit für Updates von Hard- und Software ein. Ihre Mitarbeiter können sich so um produktivere Details ihrer Arbeit kümmern.
  • Automatisierung: Haben Sie alle Daten und Anwendungen in die Cloud migriert, dann können Sie viele Prozesse automatisieren und so schneller neue Produkte oder Services entwickeln.
  • Mobilität: Besonders Unternehmen deren Mitarbeiter häufiger außerhalb des Unternehmens arbeiten – beim Kunden, im Home-Office oder unterwegs – profitieren davon, dass alle Anwendungen und Daten jederzeit und überall nutzbar sind. Azure und Office bieten Ihnen dazu Apps, die auch auf Mac OS-, iOS- oder Android-Systemen funktionieren.

Microsoft zeigt auf seiner Azure-Website, warum Kunden den Weg in die Cloud gefunden haben. Eines dieser Beispiele stammt von dem deutschen Stahlunternehmen Klöckner:

Wie kann die Cloud Migration gelingen?

Bevor Sie mit einer Migration zu Microsoft Azure beginnen, sollten Sie zunächst einen Strategie für diesen Umzug erstellen. Damit legen Sie die Prioritäten und Ziele des gesamten Prozesses fest und analysieren bisherige Strukturen. Eine Strategie hilft Ihnen auch mögliche Risiken des Umzugs wie Ausfallzeiten, schlechte Kundenerfahrungen, Sicherheitslücken etc. zu vermeiden.

Der Mensch und die Cloud

Sobald die Strategie und damit das Zielbild für die Cloud Migration steht, sollten Sie sicherstellen, dass alle beteiligten Stakeholdern des Unternehmens diese mitgetragen. Nur so wird ein größtmöglicher Erfolg garantiert. Danach können Sie den Provider auswählen. Als Microsoft Partner empfehlen wir Microsoft Azure oder Microsoft Office 365 (je nach Anforderungen). Bei Bedarf beraten wir Sie gerne dazu. Sprechen SIe uns einfach an.

Ab dem Beginn der Migration in der Cloud sollten Sie damit beginnen, nicht nur die am Prozess-beteiligten Mitarbeiter, sondern auch alle anderen an die neue Arbeitsweise heranzuführen. Dies ist wichtig, damit beim späteren Arbeiten in den Systemen alle schritt halten können. Gegebenenfalls ist es sinnvoll einige Personen zu Cloud-Multiplikatoren auszubilden, die die restliche Belegschaft in den agilen Anforderungen der Cloud unterrichtet.

Der Prozess der Migration

Für die eigentliche Migration in die Cloud müssen Sie sich entscheiden, auf welche Art Sie Ihre Daten und Applikationen umziehen wollen.

Die einfachste Variante ist das sogenannte lift and shift. Dies bedeutet, dass Daten und Infrastruktur 1:1 in die Cloud überführt werden. Erst nach der erfolgreichen Migration wird damit begonnen, die verschiedenen Applikationen anzupassen. Sinnvoll ist dies vor allem dann, wenn der Umzug schnell gehen muss und alle Anwendungen sofort benötigt werden (und ggf. auch schon für den Cloud-Dienst vorbereitet sind).

Mit der Variante life and extend oder auch Refactor werden Ihre Anwendungen auf die neue Plattform angepasst. Allerdings gibt es hier keine grundlegenden Änderungen des Codes. Nutzen Sie diese Variante, wenn Sie die Kenntnisse, die bei der Entwicklung entstehen auch weiter nutzen wollen. Vor allem eignet sich dieser Ansatz, wenn es sich um selbstentwickelte Software handelt, die Sie auf diese Weise modernisieren.

Überarbeitung oder Umgestaltung in der Cloud

Weiter geht der Ansatz der Überarbeitung, auch Reachritect genannt: Sie nutzen ihre bereits erstellten Anwendungen, verlängern Sie aber in die Cloud. Auf diese Weise nutzen Sie zum einen das Potential Ihrer bisherigen Investition und zum anderen die Skalierbarkeit in der Cloud.

Bei einer Neugestaltung (Rebuilt) werden die Applikationen für die Azure-Cloud (oder die eines anderen Anbieters) komplett neu programmiert. Damit können Sie sich  ie Fortschritte bei künstlicher Intelligenz, Blockchain oder Internet of Things für Ihre Anwendungen zu Nutze machen.

Natürlich sind diese Prozesse auch kombinierbar. Mehr dazu erfahren Sie im Azure Migrationscenter.

Gerne beraten wir Sie, damit Sie eine für Ihr Unternehmen passende Infrastruktur as a Service finden und entwickeln gemeinsam eine Strategie, wie wir Ihre Daten und Anwendungen am effektivsten in die Cloud migrieren können. Kontaktieren Sie uns doch einfach!

Ralph Friederichs

1994 gründete er die heutige CYBERDYNE IT GmbH und ist seit dem alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer des Unternehmens. Ralph Friederichs ist Experte und Berater für Cloud Computing, Digitalisierung und Managed IT Services. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Online Marketing und ist mit dem Mountainbike unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top