CYBERDYNE Homeoffice Vs. Büro

Arbeitsplatz: Homeoffice vs. Büro

Die Idee klingt verlockend: Statt morgens ins Büro zu fahren, setzen Sie sich zu Hause an Ihren Schreibtisch und beginnen Ihren Arbeitstag direkt nach dem Frühstück (oder beim Frühstück!?). Ohne sich dem Stress des Berufsverkehrs auszusetzen oder von Kollegen ablenken zu lassen, die erst einmal Schwätzchen mit Ihnen halten wollen. Die Arbeit im Homeoffice bietet viele Vorteile, stellt aber auch eine neue und ungewohnte Herausforderung dar, einerseits an Ihre persönliche Herangehensweise – Stichwort: Selbstdisziplin – andererseits an die technische Ausstattung, wie wir bei CYBERDYNE aus langjähriger Erfahrung wissen.

Die Arbeit im Homeoffice steht für eine hohe Flexibilität

Menschen, die den Großteil Ihrer Arbeit am Schreibtisch und vor dem Computer erledigen, können von dem Homeoffice Modell am meisten profitieren. Vor allem junge Paare mit Kindern oder Personen, die pflegebedürftige Angehörige zu versorgen haben, greifen gern auf Angebote ihrer Arbeitgeber diesbezüglich zurück. Selbstdisziplin und Organisation sind da natürlich gefragt. Bei der Büroarbeit sind die Anwesenheitszeiten in der Regel festgeschrieben und, die Aufgaben klar verteilt. Im Homeoffice kommt es darauf an, sich selbst gut zu organisieren, klare Aufgaben und Ziele zu haben und gut zu priorisieren. Die Gefahr der Ablenkung durch Familienmitglieder und andere private Tätigkeiten – Zeitung lesen, im Internet surfen etc. – ist nicht zu unterschätzen. Wenn Sie sich verzetteln und keine klaren Grenzen zwischen Job und Privatleben ziehen, laufen Sie Gefahr, niemals wirklich Feierabend zu haben und womöglich bis in die Nacht oder auch am Wochenende zu arbeiten. Oder aber, die andere Gefahr, nie fertig zu werden, die eigenen Ziele nicht zu erreichen, und an Leistungsfähigkeit zu verlieren.

Tipps zu richtigen Vorbereitung

Bevor Sie mit Ihrem Arbeitgeber über die Möglichkeit einer Homeoffice Tätigkeit verhandeln – ganz gleich, wer dazu den Anstoß gibt – sollten Sie sich einige Punkte sehr genau überlegen. Dazu gehören zum Beispiel folgende Themen:

  • Überlegen Sie sich klare Vorgaben für Arbeitszeiten und Aufgabenstellungen.
  • Klären Sie im Vorfeld, ob und wie weit der Arbeitgeber die technische Ausstattung bereitstellt und eventuelle Kosten für Internet, Telefon, Büromaterial etc. übernimmt.
  • Die rechtlichen Aspekte der Tätigkeit im Homeoffice sollten vertraglich klar geregelt sein.
  • Überlegen Sie, ob Sie wirklich in der Lage sind, sich selbst und Ihr Arbeitsumfeld so zu organisieren, dass Sie zielgerichtet und ungestört arbeiten können. Viele Menschen kommen mit den Vorgaben, wie sie im Büro üblich sind, besser klar.
  • Durch den Heimarbeitsplatz sollte die Kommunikation und der Austausch mit den Kollegen nicht vernachlässigt werden. Sorgen Sie dafür, dass es nach wie vor regelmässige Besprechungen gibt und nutzen Sie die Möglichkeiten von Videokonferenzen und Videotelefonie.

Ihr Homeoffice sollte nicht der Küchentisch sein

Im Homeoffice sollten Sie Ihren Arbeitsbereich klar vom Rest der Wohnung oder des Hauses trennen. Dazu gehören ein eigener Raum und optimalerweise eine technische Ausstattung, die Sie nicht für private Zwecke nutzen. Die Homeoffice Experten der CYBERDYNE empfehlen ein Equipment und passende Tools, die ausreichende Sicherheit gewährleisten, damit sensible Unternehmensdaten nicht in die Hände von Unbefugten gelangen und Sie vernünftig und professionell arbeiten können. Dann sollte bei entsprechender Selbstorganisation Ihrerseits einer erfolgreichen Tätigkeit im Homeoffice nichts mehr entgegenstehen.

Hans-Peter Samberger

Hans Peter Samberger ist Datenschutzbeauftragter der CYBERDYNE und Spezialist für IT-Sicherheit. Er berät Sie bei der Auswahl der richtigen Sicherheitstechnologie, den Organisatorischen Fragen der IT-Sicherheit sowie der Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.